» Marienkroner Fastenumfrage 2021: So fastet Österreich - Marienkron

Marienkroner Fastenumfrage 2021: So fastet Österreich

Fasten ist eine jahrhundertealte Therapieform. Gerade zu Jahresbeginn nehmen sich viele den Vorsatz, Fastentage oder eine Fastenwoche einzulegen. Doch wie viel wissen die ÖsterreicherInnen über das Fasten und welche Erfahrungen haben sie schon gemacht? Wir haben als Kurhaus Marienkron bereits zum zweiten Mal nachgefragt, wie Österreich fastet. (Hier geht es zu den Ergebnissen der ersten Fastenumfrage)

500 ÖsterreicherInnen, als repräsentativer Querschnitt, haben Fragen rund um das Thema Fasten beantwortet. Dabei sind spannende und teils unerwartete Ergebnisse herausgekommen!

 

(c) Steve Haider

(c) Steve Haider

Fastenbereitschaft für das neue Jahr hoch

 

Vier von zehn ÖsterreicherInnen haben sich für das neue Jahr vorgenommen, zu fasten. Nach wie vor ist für das Fasten in den meisten Fällen die größte Motivation das Abnehmen. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich dieser Wert sogar verdoppelt (von 30 % auf 60 %). Auffallend ist, dass das Bedürfnis, durch Fasten abzunehmen, bei Frauen (70 %) deutlich stärker ausgeprägt ist als bei Männern (47 %). Fasten ist jedoch nicht die optimale Ernährungsform zum Abnehmen, wie uns unsere Kurärztin Frau Dr. Göschl erklärt: „Fasten ist keine Diät zum Abnehmen, dazu ist die Kalorienzufuhr auf Dauer viel zu niedrig und es würde zu einer Minderversorgung wichtiger Nährstoffe kommen.“ Doch nicht nur abnehmen, sondern auch der Wunsch, seinen Körper zu reinigen und zu entgiften, ist ein Beweggrund. Jede/r Dritte setzt auf Fasten, um sich besser zu fühlen.

Laut Marienkroner Fastenumfrage fastet bereits jede/r Fünfte ganz bewusst „zur Gesundheitsvorsorge“ und jede/r Siebte will durch den bewussten Verzicht die Immunabwehr steigern. „Fasten entlastet unseren Darm und damit die Immunarbeit, die an der Darmbarriere ständig stattfindet. Die Darmbakterien reagieren rasch auf die geänderte Nahrungszufuhr und mit gemüsebetontem Kostaufbau nach dem Fasten, kann man das Wachstum einer ausgewogenen Darmflora nachhaltig stimulieren und damit auch die Abwehrkraft im Darm kräftigen. Die allgemeine Immunabwehr wird zusätzlich durch Bewegung an der frischen Luft, Entspannung und im Idealfall dazu kombinierten Kneippanwendungen gestärkt“, erklärt Dr. Ulrike Göschl das Zusammenspiel von Fasten, Darmgesundheit und Immunsystem.

Dr. Ulrike Göschl, Kurärztliche Leitung Marienkron

(c) Steve Haider

Intervallfasten: Die beliebteste Fastenart der ÖsterreicherInnen

 

Laut unserer Umfrage ist das Intervallfasten die bekannteste und beliebteste Fastenart der ÖsterreicherInnen. Sechs von zehn Befragten sind mit Intervallfasten (auch als „intermittierendes Fasten“ bekannt) vertraut. Bei dieser Fastenform wechselt man zwischen Nahrungsphasen und Nahrungskarenz, meistens im 16:8 Stunden- Rhythmus. Die Bekanntheit dieser Fastenform ist im Vergleich zum Vorjahr um 11 % gestiegen. Neben dem Intervallfasten ebenfalls sehr bekannte Fastenformen sind das Heilfasten (49 %), das Suppenfasten (35 %) und das Saftfasten (32 %).

(c) Steve Haider

Wie wirkt sich Fasten auf meinen Körper aus?

Mehr als die Hälfte der Befragten sind sich einig, dass sich Fasten positiv auf den Körper auswirkt. Vor allem die erfreuliche Wirkung auf den Stoffwechsel (39 %) und auf die Senkung des Bluthochdrucks (24 %) sind unter den Befragten bekannt. Jede/r Dritte ist überzeugt, dass Fasten die Darmflora ins Gleichgewicht bringt und für jede/n Fünfte/n hat die Nahrungskarenz eine stärkende Wirkung auf das Immunsystem. Weitere bekannte Auswirkungen unter den Befragten sind:

– die Verlangsamung des Alterungsprozesses, (20 %)

– der positive Effekt auf Diabetes (16 %)

– Energiekick (11 %)

– die positive Auswirkung bei Rheuma Arthritis sowie bei Depressionen. (10 %)

„Viele Gäste kommen mit eben diesen genannten Beschwerden zu uns ins Kurhaus Marienkron. Mit einem individuellen Ernährungsplan, Therapien aus der Kneippmedizin, Phyto- und Mind Body Medizin sowie Beratung und vielem mehr, können wir gezielte Impulse setzen und bei Stress, Schmerz, Bluthochdruck, Rheuma, beginnendem Diabetes etc. gegensteuern“, so Dr. Ulrike Göschl über die Möglichkeiten in der gesundheitlichen Vorsorge.

Starkes Immunsystem trotz Pandemie

Gerade in so herausfordernden Zeiten wie diesen hat die psychische und physische Gesundheit neu an Bedeutung gewonnen. Seit der Corona-Pandemie achten die ÖsterreicherInnen wieder mehr darauf, sich und ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun. Sechs von zehn Befragten gaben an, ihr Immunsystem zu stärken, indem sie regelmäßig frische Luft tanken. 38 Prozent setzten auf ausreichend Schlaf. Immerhin sieben Prozent der Befragten gaben an, durch die Anwendung von Fastentagen oder mehrtägigen Fastenkuren ihr Immunsystem gestärkt zu haben.

Ernährungsmediziner und Fastenexperte Prof. Dr. Andreas Michalsen zu dieser Entwicklung: „Das Risiko einen schwereren Verlauf einer Covid-19 Erkrankung zu erleiden hängt, neben dem Lebensalter, stark von der Funktion und „Fitness“ unseres Immunsystems ab. Seit langem schon zeigen Studien, dass die Fitness des Immunsystems bei der Abwehr von Viren und Bakterien durch gesunde Ernährung, Fasten, Bewegung sowie Stressreduktion und ausreichend Schlaf gefördert werden kann. Ein gutes Immunsystem führt darüber hinaus auch zu einer besseren Impfwirkung“. Prof. Michalsen, Chefarzt der Abteilung Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für klinische Naturheilkunde der Charité, begleitet das Kurhaus Marienkron seit 2019 als wissenschaftlicher Berater und hat den Schwerpunkt des Hauses – Darm und Gesundheit – mitgeprägt.

Prof. Dr. Andreas Michalsen

(c) Charité Berlin

Die letzten Monate sind nicht spurlos am Ernährungsverhalten der ÖsterreicherInnen vorbeigegangen. Unsere Studie zeigt, dass 17 % aufgrund des Lockdowns begonnen haben, sich gesünder zu ernähren. Von den Befragten gaben 15 % an, sich gemüsebetonter ernährt zu haben. Nur wenige (13 %) gaben an, während des Lockdowns mehr gegessen zu haben.

Wer Fasten mit ärztlicher und therapeutischer Begleitung sowie in einem ruhigen, entspannten Umfeld erleben möchte, findet bei uns in Marienkron die passenden Fasten-Angebote und -Informationen. Marienkron bleibt dafür als Gesundheitsbetrieb für Sie geöffnet. Gerade in einer Zeit der Unsicherheit unterstützen wir Sie in Ihrem Bestreben, gesund zu bleiben. Unsere hohen Hygienestandards werden laufend überprüft, um einen sicheren Aufenthalt in Marienkron zu gewährleisten. Wir freuen uns, wenn wir Sie abseits des Trubels in Marienkron begrüßen dürfen.

10 Tage FASTEN-KUR

 7 Tage FASTEN-KUR

Sie wollen regelmäßig Informationen zu Marienkron erhalten? Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an.

Schönheit kommt von innen und strahlt nach außen

BEITRAG LESEN

Darmgesundheit bei Frauen

BEITRAG LESEN

DIE QUELLE
DER INFORMATION

Alle unsere Blogeinträge haben wir gesammelt

SCHMÖKERN

Rezept für den Karfreitag

BEITRAG LESEN